Dein Guide zum Sammeln von Eicheln, Nüssen und Baumsamen im Herbst, für das Züchten kleiner Bäume.

Knirschende Herbstblätter, alles mit Kürbis, und die Lieblingspullis wieder aus dem Schrank holen… Wer liebt den Herbst nicht?

Auch die Natur hat im Herbst jede Menge Schätze zu bieten, die wir hier bei Botanopia besonders lieben. Ob du es glaubst oder nicht, im Oktober ist für uns Hortungszeit! Überall um uns herum geben die Bäume ihre Samen, Früchte und Nüsse frei. Von Eicheln bis hin zu Walnüssen, Kastanien und Haselnüssen, aber auch exotischere Samen wie Gingko-Nüsse – es ist Erntezeit. Wir zeigen dir, worauf du bei den Bäumen in deiner Umgebung achten musst und was du mit deiner Ernte machen kannst, damit du zu Hause kleine schwimmende Bäume anbauen kannst.

Also zieh deine Regenstiefel an, pack eine Flasche heißen Tee ein und geh auf Nussjagd (nachdem du diesen Leitfaden gelesen hast, versteht sich 😋 )

Eicheln

Wusstest du, dass es etwa 600 Eichenarten gibt, die Eicheln produzieren? Jede Sorte hat spezifische Eigenschaften wie die Form der Blätter, aber auch die Größe, Form und Farbe der Eicheln selbst.

Wann können sie geerntet werden?

Hier in Amsterdam ist die Haupterntezeit für Eicheln zwischen September und Oktober. In dieser Zeit fallen die Eicheln natürlich auf den Boden und man kann sie sammeln, bevor sie von Insekten und Tieren gefressen werden.

Mit etwas Glück lassen sich aber auch im Frühjahr noch einige Eicheln unter der Laubdecke finden. Diese überwintern auf dem Boden und werden durch die Kälte frisch gehalten. Wenn Sie Glück haben, haben die Eicheln nach der Überwinterung im Freien bereits zu keimen begonnen.

Wir brauchen nicht auf die Bäume zu klettern, wir warten einfach, bis die Eicheln auf dem Boden aufschlagen.

Die Farbe spielt eigentlich keine Rolle, die meisten Eicheln sind anfangs grün und reifen dann zu einer braunen Farbe heran. Wählen Sie Eicheln ohne Löcher in der äußeren Schale, das ist ein Zeichen für Insektenbefall… Das heißt nicht, dass die Eichel nicht keimt, aber nach einer Weile könnten kleine Würmer und Käfer herauskrabbeln…

Wir zeigen Ihnen in diesem Video, wie Sie vorgehen müssen, um sie zum Keimen zu bringen und ihnen einen “Winterurlaub” zu ermöglichen.

Schwebender Wald

So wird Ihre Eichel nach der Keimung aussehen. Wenn du im September/Anfang Oktober damit anfängst, kannst du sie um die Weihnachtsfeiertage herum fertigstellen, um deiner Weihnachtsdekoration einen hübschen grünen Touch zu verleihen. Pssst, sie sind auch ein originelles Geschenk, findest du nicht auch?

Damit aus der winzigen Eichel eine Eiche wird, findest du in unserem Leitfaden eine Videoanleitung, wie du eine Eichel keimen lassen kannst.

Our germination Plates Botanopia product category

Walnüsse

Walnüsse sind nicht nur ein leckerer Snack, sondern auch eine schöne kleine Pflanze. Das Gleiche gilt auch für andere Haselnüsse.

Wann können sie geerntet werden?

Walnüsse können vom Ende des Sommers bis Mitte des Herbstes geerntet werden, also etwa von Anfang September bis Anfang November. Das Fruchtfleisch im Inneren sollte frisch und noch nicht ausgetrocknet sein, damit du die beste Chance hast, sie zum Keimen zu bringen. Wenn du eine Walnuss aufbrichst, wirst du feststellen, dass das Fruchtfleisch prall und weiß ist und der Geschmack im Vergleich zu (getrockneten) Supermarkt-Walnüssen sehr mild ist. Einige Gemüsehändler verkaufen in der Saison auch frische Walnüsse, wenn du keine Lust hast, einen Walnussbaum zu suchen.

Die Walnuss ist reif zum Pflücken, wenn die grüne äußere Schale beginnt, sich zu spalten oder braun zu werden. Sei  vorsichtig, denn die braunen Schalen enthalten einen sehr starken Farbstoff, der die Haut tagelang dunkelbraun färbt. Trage Handschuhe, wenn du die frischen Walnüsse anfasst!

Willst du sie keimen lassen?

Um Walnüsse zu Pflanzen heranzuziehen, musst du frische Walnüsse verwenden. Die im Supermarkt gekauften Nüsse sind in der Regel schon lange getrocknet und keimen nicht mehr. Im Vergleich zu anderen Nüssen ist die Erfolgsquote bei Walnüssen recht niedrig, daher sind Geduld und Ausdauer gefragt. Beginne mit mehr Nüssen, als du benötigst, um deine Erfolgschancen zu erhöhen.

Aber das ist kein Grund, sich zurückzuhalten! Sie sind wunderschöne kleine Pflanzen für dein Zuhause, also nehme bei deinem nächsten Waldspaziergang doch einfach ein paar mit.

Wir haben dafür eine Anleitung erstellt, mit allem, was du über das Keimen von Walnüssen wissen musst. Klicke einfach hier und lasse den Spaß beginnen.

Eine im Wasser wachsende Walnuss mit einem Spross, der aus der Schale kommt. Die Wurzeln wachsen im Wasser durch das Loch in unserer Keimplatte.

Kastanien

Es gibt zwei verschiedene Arten von Kastanien, die von sehr unterschiedlichen Bäumen stammen: Rosskastanien (auch Conkers genannt) und Edelkastanien. Nur die Edelkastanien sind für den menschlichen Verzehr geeignet und schmecken, wenn sie auf offenem Feuer geröstet werden. Für unseren Zweck, sie zu kleinen Bäumchen heranzuziehen, funktionieren beide Arten jedoch auf die gleiche Weise.

Wann können sie geerntet werden?

Die Nüsse des Kastanienbaums können in der Regel zwischen Anfang und Mitte des Herbstes geerntet werden.

Bei Kastanien muss man mit einer stacheligen Schale rechnen. Trage Schuhe mit einer dicken Sohle, damit du beim Aufbrechen der Schalen vorsichtig darauf treten kannst und ohne sich in die Finger zu stechen an die Kastanien gelangst. Du kannst auch dicke Handschuhe tragen, um sie zu bearbeiten.

Willst du sie keimen lassen?

Wie wäre es, wenn du dit einen kleinen Kastanienbaum zulegst?  Sowohl Rosskastanien als auch Edelkastanien wachsen auf die gleiche Weise.

Schau dir einfach eine kurze Anleitung an und schau, ob das etwas für dich sein könnte. Wir geben Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit dein kleines Projekt ein Erfolg wird. Unser Tutorial findest du hier.

Eine gekeimte Rosskastanie wächst mit den Wurzeln im Wasser auf einer Keimplatte von Botanopia.

Was zu beachten ist

Es gibt nur ein paar kleine Dinge, die du generell bei der Ernte der Nüsse beachten solltest.

– Achte auf Anzeichen für unreife Samen/Nüsse: Wenn der Samen im Vergleich zu anderen Samen derselben Größe sehr hell ist, ist das ein Zeichen dafür, dass er unreif ist oder dass sich Insekten bereits aus dem Samen bedient haben. Vermeide Samen mit sichtbaren Löchern oder Rissen.

– Sei respektvoll gegenüber der Natur. Schneide die Äste nicht ab und versuche, den Baum nicht zu beschädigen.

– Wenn du keimen möchtest, setzt deine Hoffnungen nicht in eine einzige Nuss. Sammele mehrere Nüsse und verschiedene Arten, damit du mehr Chancen auf Erfolg hast. Alles, was du über die Keimung wissen musst und worauf du achten solltest, findest du hier.

-Hilfsmittel, um deine Samen trocken zu halten, während die Wurzeln im Wasser wachsen: Keimplatten! Sie werden mit 2 verschiedenen Lochgrößen geliefert, je nach Größe deiner Samen. Die Größe S eignet sich am besten für kleinere Samen wie Eicheln und Haselnüsse und die Größe L für größere Samen wie Walnüsse oder Rosskastanien (und Avocadokerne).

Suchst du nach weiteren Leitfäden, Anleitungen und Pflanzeninfos?

Klicke hier für unsere anderen Artikel in unserem Blog.

Join Waitlist We will inform you when the product arrives in stock. Please leave your valid email address below.